Dritter Kandidat zur diesjährigen Bürgermeisterwahl gefunden

sabinchenfest.de

Michael Knape (parteilos), der aktuelle Amtsinhaber im Treuenbrietzener Rathaus, hatte bereits beim Neujahrsempfang des TBV Anfang Januar seine Kandidatur um eine weitere, dritte Amtszeit bekannt gegeben. Ihm folgte Ende Januar Mike Fetzer (SPD) von der SPD-Treuenbrietzen. Seit gestern Abend hat auch die CDU ihr Geheimnis gelüftet und ihren Kandidaten, Alexander Waschetzko (parteilos), für die Wahl zum Bürgermeister unserer Stadt im September nominiert.

Profilbild Facebook Alexander Waschetzko
Profilbild Facebook Alexander Waschetzko (Quelle Facebook)

Die nunmehr bekannten drei Kandidaten sind den meisten Treuenbrietzener Bürgern mehr oder weniger bekannt. Zur Überraschung vieler, hat die bei vielen Bürgern bekannte Ortsvorsitzende der CDU Anja Schmollack ihren Hut nicht in den Ring geworfen. Über den Grund dafür kann nur spekuliert werden, zumal der jetzige Kandidat Alexander Waschetzko vor vielen Jahren seinen beruflichen und privaten Lebensmittelpunkt aus Treuenbrietzen verlegt und u.a. seine Zukunft in Mecklenburg Vorpommern und anderen Brandenburger Kommunen gesehen hat. Bisher ist er kommunalpolitisch nicht in Erscheinung getreten und hat wohl auch noch keine Erfahrung in der Kommunalpolitik gesammelt. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass die CDU Chefin scheinbar erst vor knapp 2 Monaten über einen Post auf Facebook, in dem Waschetzko am 07. Dezember 2016 den Weihnachtsbaum am Rathaus kritisierte, auf ihren jetzigen Kandidaten aufmerksam wurde. Die politischen Ziele des selbstständigen Forstingenieurs sind weitgehend unbekannt. Am 14. Februar gibt der Kandidat aber in der Großstraße 106 im Rahmen eines Bürgerdialoges die Möglichkeit, näheres zu seinen Zielen zu erfahren. Leitmotiv dürfte für Waschetzko wohl das von der CDU vorgegebene Motto „Treuenbrietzen kann mehr!“ sein.
Mehr indes ist schon vom Kandidaten der SPD bekannt. Der seit mehreren Jahren in Treuenbrietzen wohnhafte Mike Fetzer hat auf seiner Homepage mike-fetzer.de erste Ziele, die er als Bürgermeister umsetzen möchte, dargestellt, diese aber derzeit wieder von seiner Homepage verbannt.

Profilbild Facebook Mike Fetzer (Quelle: Facebook)
Profilbild Facebook Mike Fetzer (Quelle: Facebook)

Leitmotiv ist ihm dabei die Aussage „Der Bürgermeister muss seinen Weg zu den Menschen finden“. Uns als Organisatoren des Stadt- und Vereinsfestes ist Fetzer bis dato völlig unbekannt. In der Kommunalpolitik ist der Bereichsleiter eines Verkehrsbetriebes in Stahnsdorf u.a. den Bürgern am Berliner Dreieck bekannt. Hier hat Fetzer mit seinem Fachwissen die Bürger bei ihrem erfolgreichen Bürgerbegehren beraten. Wann Fetzer den Weg in die Öffentlichkeit und zu den Bürgerinnen und Bürgern geht, ist noch nicht bekannt. Termine an denen die Bürger mit ihm Kontakt aufnehmen könnten, folgen sicher noch auf seiner Homepage in den nächsten Wochen.

Mit dem Wahlslogan „Treuenbrietzen kann das!“ bewirbt sich Michael Knape als amtierender Bürgermeister um eine dritte Amtszeit.

Profilbild Facebook Michael Knape (Quelle: Facebook)
Profilbild Facebook Michael Knape (Quelle: Facebook)

Ziele die es aus seiner Sicht umzusetzen gilt, hat der Amtsinhaber auf seiner Homepage michael-knape.com als Diskussionsangebot für und mit den Bürgerinnen und Bürgern aufgezeichnet. Schwerpunkt dürfte hier sicher auch der Kampf um Treuenbrietzen bei der Umsetzung der von SPD und Linken avisierten Kreisgebietsreform sein. Auch wenn die Landrätin von Teltow-Fläming, Kornelia Wehlan, mit einer Rolle rückwärts ihr Interesse, die Sabinchenstadt in den Nachbarkreis einzubinden, widerrufen hat, dürfte hier noch nicht das letzte Wort von Seiten der Landesregierung gesprochen sein. Zumindest ein erstes Wahlziel von Knape, das Gymnasium „Am Burgwall“ in eine regionale Gesamtschule zu überführen hat Chancen, noch vorm Wahltag am 24. September umgesetzt zu werden. So äußerte sich zumindest der Landrat von Potsdam-Mittelmark, Wolfgang Blasig, am 02. Februar in der MAZ. Auf die Frage der Zeitung „Ist Treuenbrietzen (für den Landkreis Potsdam-Mittelmark) unverzichtbar?“ antwortete Blasig „Ja. Das wird gerade mit der Stärkung als Gesamtschulstandort mit Abiturstufe dokumentiert.“. Eine Aussage, die viele Bürgerinnen und Bürger in Treuenbrietzen erfreut hat. Knape kann mit der fast abgeschlossenen Altstadtsanierung, dem bisher erfolgreichen Kampf für den Erhalt unseres weiterführenden Schulstandortes, der Haushaltskonsolidierung, den eingeleiteten Leitbildprozess mit den Bürgerinnen und Bürgern, die mit mit ihnen auf den Weg gebrachten Ziele für einen wirksamen Energie – und Klimaschutz und der umfangreichen Sanierung mehrerer Kitas auf Erfolge seiner ersten beiden Amtsperioden zurückblicken. Seit diesem Jahr bietet Knape den Bürgerinnen und Bürgern der Sabinchenstadt ein Bürgermeisterfrühstück an. Nächster Termin, um hier mit ihm persönlich ins Gespräch zu kommen, ist der 19. Februar in der Pizzeria „Zum Highlander“, in der Leipziger Straße 152.

Michael Knape Rathausbalkon
Wer darf 2018 unser Sabinchenfest eröffnen? Auch darum geht es bei der Wahl zum Bürgermeister.
Für mehr Ihr Fachbetrieb aus Niemegk mit Verkauf, Service und Wartung! Für mehr Informationen auf das Banner klicken! - Anzeige
Für mehr Ihr Fachbetrieb aus Niemegk mit Verkauf, Service und Wartung! Für mehr Informationen auf das Banner klicken! – Anzeige
Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare