Eine Woche voller Höhepunkte

Nadja Körner

Zum Abschluss der Sportwoche, der Albert-Schweitzer Grundschule, waren noch einmal alle Eltern herzlich eingeladen den Tag gemeinsam mit ihren Kindern unter dem sportlichen Motto „ Olympia ruft“  zu verbringen. Das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, wusste ich doch, dass mich wieder mich eine Runde Zumba erwartet.

Zumba sollte allerdings nicht das Einzige sein, was heute großartiges passierte. Als sich alle Klassen auf dem Sportplatz versammelt hatten, marschierten jeweils einzelne Delegationen mit Fackelträgern ein und repräsentierten die Länder unserer Erde. Da waren flotte Brasilianer dabei, eine Horde Wikinger aus Island, Spanier mit Merengue Musik und für die Chinesen lief sogar ein Panda mit in die Olympische Arena ein. Natürlich durfte auch Deutschland nicht fehlen. Über und über mit Fahnen geschmückt, suchte sich die deutsche Delegation ihren Platz zwischen den Nationen. Gemeinsam entzündeten sie dann das Olympische Feuer und eröffneten die Paralympics der Albert Schweitzer Grundschule. Denn die eigentlichen Olympischen Spiele wurden bereits am Montag eröffnet.

Prima, das passt ja wie die Faust aufs Auge, dachte ich so bei mir.  Da hab ich sogar mit meinem Fuß noch eine reelle Chance mitzuhalten. An verschiedenen Stationen konnten die Kinder gemeinsam mit den Eltern ihre sportlichen Talente ausprobieren, allerdings immer mit Handicap. Hindernislauf mit verbundenen Augen, Staffellauf ohne Beine, Wettlauf auf Krücken oder im Rollstuhl. Vor allem mit Krücken kenne ich mich grade bestens aus, da hatte ich einen glatten Heimvorteil. Neben den Stationen konnte man sich auch im Bogenschießen ausprobieren und es wurden witzige Teamspiele angeboten.  Einen Riesenwürfel aus großen Schaumstoffbausteinen zu bauen ist ja eigentlich gar nicht so schwer, wenn man aber nur einen Arm und eine Hand zu Verfügung hat, ist es gar nicht mehr so einfach. Da ist dann Teamplay und Zusammenhalt gefragt. Und die Kids haben das echt einfach klasse gemacht.

Überhaupt wurden Fairness, Zusammenhalt und Teamgeist in dieser Woche ganz groß geschrieben. Die Olympischen Spiele der Albert-Schweitzer Grundschule sollten nicht im Zeichen des Gegeneinanders stehen, sondern sollten Spaß an der Gemeinschaft vermitteln, am Ausprobieren, an der gegenseitigen Ermutigung und am Aufmuntern, wenn es mal nicht so geklappt hat. Als Teilnehmer des letzten Tages der Sportwoche kann ich nur sagen, dass es den Lehrern, den Veranstaltern und allen Helfern absolut gelungen ist. Auf dem gesamten Schulgelände herrschte ein tolles Gefühl der Zusammengehörigkeit.

Eigentlich wäre dieser Tag schon nicht mehr steigerungsfähig gewesen, aber das Team der Albert-Schweitzer hatte sich für den Abschluss des Tages noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Mit Hilfe der freiwilligen  Feuerwehr Treuenbrietzen wurde eine einmalige Erinnerung an diesen Tag geschaffen. Die Kinder, Helfer und Eltern versammelten sich auf dem Sportplatz und fanden sich dort farblich sortiert zusammen um die  Olympischen Ringe nachzustellen. Einfach nur Klasse!

Die außergewöhnliche Projektwoche wurde möglich gemacht durch die gute Zusammenarbeit zwischen unserer Schule und dem Projektträger „symbioun“, der gemeinsam mit der Olympischen Akademie und der Techniker Krankenkasse Sportwochen unter dem Motto „Olympia ruft: Mach mit“, in ganz Deutschland realisiert. Schön, dass wir Teil dieses bundesweiten Schulprogramms sein durften.

Das war eine unvergessliche tolle Woche, nicht nur für die Kinder. Danke!

Ihr Fachbetrieb aus Niemegk mit Verkauf, Service und Wartung! Für mehr Informationen auf das Banner klicken! – Anzeige
Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare