Passionskonzert „O Haupt voll Blut und Wunden“

DIE JOHANNITER

Am Nachmittag des Ostersamstags lädt das Wolf-Ferrari Ensemble gemeinsam mit dem Johanniter-Krankenhaus Treuenbrietzen zum Ausklang der Passionszeit wieder zu einer Meditationsmusik für Streichquartett ein. Diese steht 2017 unter dem Motto „O Haupt voll Blut und Wunden“. Es erklingen ruhige Quartettsätze aus drei Jahrhunderten von berühmten Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart und Antonin Dvorak aber auch kaum bekannte Raritäten von George Rochberg, Leone Sinigaglia und anderen Komponisten. Verbunden werden diese bewegenden Werke durch Intermezzi über den berühmten Titel gebenden und Anfang des 17. Jahrhunderts von Johann Crüger notierten Choral  „O Haupt voll Blut und Wunden“. Geistlicher Choral und weltliche Instrumentalmusik vereinen sich ganz ohne Worte, nur durch die Kraft der vier Streichinstrumente zu einer eindringlichen Meditationsmusik für die Passionszeit. Trauer, Qual und Leid stehen dabei genauso im Zentrum wie Trost, Vergebung, Verheißung und Erlösung. So lädt die Musik verschiedener Epochen ein zum Innehalten, zum Zuhören, zum Nachempfinden und Nachsinnen über die Gedanken der Passionszeit wie auch über die nur durch Musik ausdrückbaren Inhalte und Gefühle der erklingenden Werke.

Samstag, 15. April 2016 um 16:00 Uhr im Festsaal des Johanniter-Krankenhauses im Fläming Treuenbrietzen

Eintritt frei – Spende erwünscht

 

Entdecken Sie Angebote aus unserer Region im "Schaufenster des Flämings" - Anzeige
Entdecken Sie Angebote aus unserer Region im „Schaufenster des Flämings“ – Anzeige
Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare