Sozialer Marktplatz Treuenbrietzen

sabinchenfest.de

Der seit mehreren Jahren leerstehende ALDI Markt im Zentrum Treuenbrietzens steht vor einer Wiederbelebung als „Sozialer Marktplatz Treuenbrietzen“

Straßenansicht ALDI Treuenbrietzen
Straßenansicht des ehemaligen ALDI Marktes mit micht ausgebautem Wohnraum im Obergeschoss

In den vergangenen Jahren wurde mit Investoren, unter anderem auch mit dem ehemaligen Bürgermeister von Berlin Walter Momper, mehrfach versucht an dem Standort des ehemaligen ALDI Marktes wieder einen Supermarkt unterzubringen. Leider scheiterten all diese Versuche an den Forderungen der potentiellen Interessenten, da die vorhandene Marktgröße für diese unzureichend war. Aus dem im Jahr 2015 beschlossenen Kommunalen Energie- und Klimaschutzkonzeptes, stammt die Idee eines Regionalladens in der Ortsmitte. Diese Idee wurde im September diesen Jahres von Bürgermeister Michael Knape auf eine Anfrage des Johanniter-Krankenhauses nach speziellen Wohnraum wieder aufgegriffen. Im Oktober traf sich daraufhin eine Arbeitsgruppe aus verschiedenen Interessenten in dessen Ergebnis der Vorschlag des Bürgermeisters stand, einen „Sozialen Marktplatz Treuenbrietzen“ an dem ehemaligen ALDI Standort zu entwickeln.

Rückansicht ALDI Treuenbrietzen
Rückansicht der Gebäude mit Platz für Wohnungen, Familienzentrum und Regionalladen

In der Stadtverordnetenversammlung am 12.12.2016 wurde dieser Vorschlag nun einstimmig unterstützt. Ziel ist es, in dem bestehenden Gebäude die Stadtbibliothek, die Stadtinfo, das Familienzentrum und einen Regionalladen, sowie junges Wohnen und seniorengerechtes Wohnen mit insgesamt 8 Wohneinheiten unterzubringen. Der Abgeordnete Höhne schlug am vergangenen Montag in der Stadtverordnetenversammlung vor, den Wochenmarkt dann auch auf dem Parkplatz des ehemaligen Supermarktes unterzubringen. Der Abgeordnete Paul schlug indes vor, diese Parkplätze den Anwohnern der Altstadt anzubieten um hier für Entspannung zu sorgen. Das ca. 1,7 Millionen Euro umfassende Projekt „Sozialer Marktplatz Treuenbrietzen“ wird federführend durch Frau Heinrich von der Treuenbrietzener Wohnungsbaugesellschaft umgesetzt. Die baulichen Maßnahmen sollen in der zweiten Jahreshälfte 2017 stattfinden.

Durch den Umzug des Familienzentrum, der Bibliothek und der Stadtinfo werden Räume frei, die dann für andere kommunale Belange genutzt werden können. So wird bei der erwarteten Genehmigung des Gesamtschulkonzeptes die ehemalige Schollschule in der Marienkirchstraße wieder als Schulgebäude zur Verfügung stehen. Für kurzfristige Entlastung wird die Umnutzung der Bibliothek zur Kita führen. Hier können aus heutiger Sicht nach einem überschaubaren und kostengünstigen Umbau ab Oktober 2017, Plätze für ca. 15 Kleinkinder zur Verfügung stehen.

Für mehr Ihr Fachbetrieb aus Niemegk mit Verkauf, Service und Wartung! Für mehr Informationen auf das Banner klicken! - Anzeige
Für mehr Ihr Fachbetrieb aus Niemegk mit Verkauf, Service und Wartung! Für mehr Informationen auf das Banner klicken! – Anzeige
Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare