Starke Rauchentwicklung in Grundschule

Treuenbrietzen bloggt

Die Polizei informiert:

Treuenbrietzen, Albert-Schweitzer-Straße; Freitag, 17. März 2017, 07:25 Uhr

Aufgrund starker Rauchentwicklung musste am Freitagmorgen die Treuenbrietzener Grundschule in der Albert-Schweitzer-Straße evakuiert werden. Ein Lehrer hatte gegen 07:25 Uhr im Treppenflur der ersten Etage beißenden Qualm festgestellt und daraufhin sofort die Feuerwehr informiert. Außerdem begann er umgehend mit den ersten Evakuierungsmaßnahmen. Da der Schulbetrieb noch nicht begonnen hatte, befanden sich zu diesem Zeitpunkt ausschließlich Lehrkräfte und der Hausmeister, aber noch keine Schüler im Gebäude. Schüler die bereits vor der Schule warteten sammelten sich, zusammen mit den evakuierten Lehrkräften, auf dem Sportplatz.

Die Feuerwehr begab sich dann auf die Suche nach der Ursache, und kontrollierte zeitgleich das Gebäude auf noch eventuell vorhandene Personen. In der Nähe des Lehrerzimmers (Treppenflur) stießen die Feuerwehrleute dann auf eine defekte Leuchtstoffröhre, welche als Rauchursprungsstelle ausgemacht werden konnte. Da die Leuchtstoffröhre ohne Hilfsmittel nicht erreichbar ist, gehen Feuerwehr und Polizei derzeit von einem technischen Defekt aus. Kriminalisten sicherten Spuren und leiteten Ermittlungen zu einer fahrlässigen Brandstiftung ein.

Nachdem das Gebäude gut durchgelüftet wurde, konnte es um 08:45 Uhr wieder freigegeben werden. Es wurden keine Personen verletzt. Die Schulleitung entschloss sich den Unterricht für den heutigen Tag ausfallen zu lassen. Eine Betreuung der Kinder wurde aber sichergestellt.

Für mehr Informationen auf die Werbung klicken! - Anzeige
Für mehr Informationen auf die Werbung klicken! – Anzeige
Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare